Der Tagesablauf im Zwergenland & Riesenland

 

                                                                            

 

Rituale haben eine große Bedeutung im Kindergartenalltag. Ihre Kontinuität gibt den Kindern Sicherheit, fördert das Gefühl der Zusammengehörigkeit und gibt Orientierung im Alltag. Unsere wichtigsten Rituale sind: Begrüßung und Verabschiedung, gemeinsamer Morgenkreis und unsere Mahlzeiten.

Der Kindergarten öffnet morgens um 7.00 Uhr seine Türen. Bis 9.00 Uhr haben die Eltern die Möglichkeit, ihre Kinder in die Einrichtung zu bringen.

Zwischen 7.00 und 10.30 Uhr können die Kinder des RIESENLANDES in gemütlicher Atmosphäre ihr Frühstück am Morgen im Riesencafe genießen. Die Kinder des ZWERGENLANDES frühstücken um 9.15 Uhr im Wichtelcafe und um 9.30 Uhr im Zwergencafe gemeinsam mit ihren Erziehern.

Ein gesundes Frühstück ist uns sehr wichtig. Die Eltern der Einrichtung unterstützen das gesunde Frühstück, indem sie Obst und Gemüse für die Kinder spenden. Außerdem steht den Kindern jederzeit Mineralwasser zur Verfügung. Einmal im Monat bereiten wir mit den Kindern ein gemeinsames Frühstück vor, bei dem die Kinder die vielfältigen Möglichkeiten eines Frühstücks erfahren.

In allen Gruppen findet am Morgen um 9.00 Uhr ein Morgenkreis statt, um gemeinsam in den Tag zu starten.
So erleben die Kinder ein Gemeinschaftsgefühl und Themen werden in Gesprächen, Geschichten, Spielen oder Liedern vertieft.

In Anlehnung an das Bildungsgesetzes und den verschiedenen Bildungsbereiche werden den Kindern im Laufe der Freispielphase unterschiedliche angeleitete Möglichkeiten geboten.

                                     

Die Freispielphase am Vormittag ist von größter Bedeutung für unsere Kinder.

Selbstbestimmtes Spiel ist für die ganzheitliche Entwicklung des Kindes ganz entscheidend. Deshalb beginnt unser Tag im Kindergarten mit dem sogenannten Freispiel.

In dieser Zeitspanne im Tagesablauf wählen die Kinder in möglichst freier Selbstbestimmung ihre Tätigkeit aus und gehen spontan aufbrechenden Spielbedürfnissen nach. Sie suchen sich ihr Spielmaterial und ihre Spielpartner allein aus, setzen sich selbst Ziele und Spielaufgaben und bestimmen von sich aus Verlauf und Dauer eines Spieles.
Spielen und Lernen gehören zusammen. Spielen ist ein Grundbedürfnis und zugleich eine lustvolle Betätigung für ein Kind, gerade im Vorschulalter.

Ebenso ist uns die gemeinsame Zeit mit allen Kindern auf dem Außengelände sehr wichtig. Nach Wetterlage nutzen wir täglich die Möglichkeit, die frische Luft – auch bei Regenwetter – zu genießen. Vor allem im Sommer finden viele Angebote der Freispielphase auch draußen statt.

 

Um 11.30 Uhr beginnt für die Kinder, die noch Mittagschlaf halten,  die Zeit der Übermittagsbetreuung, für alle anderen um 12.30 Uhr. Unsere Kinder essen in kleinen Gruppen in familiärer Atmosphäre, schlafen oder ruhen sich anschließend aus.

 

Von 12.00 – 12.30 Uhr können alle anderen Kinder abgeholt werden.

 

Ab 14.30 Uhr startet unser Nachmittag. Kinder, die die Mittagszeit zu Hause verbracht haben, können wieder in den Kindergarten gebracht werden. Gartenzeit, Bewegungsangebote und das Treffen der Wackelzähne werden am Nachmittag für altershomogene Kindergruppen angeboten. Die Kinder, die nicht an den Angeboten teilnehmen, werden  in ihrer Gruppe  im Freispiel begleitet.

 

Am Nachmittag gibt es um 15.30 Uhr unsere gemütliche „Knabberrunde“ im Riesen-. Zwergen- und Wichtelcafe.

 

Die Eltern haben die Möglichkeit, ihre Kinder nachmittags ab 14.30 Uhr abzuholen, um 17 Uhr endet die Öffnungszeit für alle Kinder im Kindergarten. Bezüglich der Öffnungszeiten ist zu bedenken, dass diese je nach Stundenbuchungszeiten unterschiedlich ist.